Professionelle Koordination im Katastrophenschutz

Wie können Mittlerorganisationen im Katastrophenfall zwischen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben und der Bevölkerung sinnvoll vermitteln? Dies untersucht der KOKOS-Konsortialpartner IAT der Universität Stuttgart . Ergebnisse stehen ab sofort in Form von Handlungsleitfäden zur Verfügung, die Orientierung zu konzeptionellen, rechtlichen und organisatorischen Fragen geben. Während vielerorts Einsatzorganisationen im Katastrophenschutz um ehrenamtlich Tätige kämpfen, ist die Mehr …

KOKOS setzt seine Public Displays auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag ein

Nach einigen Monaten Vorbereitungszeit und technischen Umsetzungsaufwand konnten die Public Displays als Demonstratoren auf dem diesjährigen Deutschen Evangelischen Kirchentag eingesetzt und getestet werden. Die untersuchte Version basiert auf den Vorgesprächen, die im Dezember 2016 stattfanden und der Zwischenevaluation am ersten Aprilwochenende 2017. Insgesamt wurden zwei Public Displays an zwei zentralen Stellen für die Zielgruppe der Mehr …

Einladung zum Singeabend

Unter dem Motto: „Du hörst uns!“ steht der diesjährige Singeabend. Sei dabei! Du bist herzlich eingeladen. Jeder hat die Möglichkeit daran teilzunehmen. Freitag, 26. Mai 2017 ab 22.00 Uhr – Kühnemannstraße 70, 13409 Berlin Empfohlene Bushaltestelle Linie 150: Papierstraße. Bringt Instrumente und Liederbücher mit!

Letzte Vorbereitungen für den Einsatz der Public Displays auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017

Bereits im Dezember 2016 wurde von der „Planung zum Einsatz des Public Displays auf dem diesjährigen Deutschen Evangelischen Kirchentag“ berichtet.  Hierfür haben sich die KOKOS Projektmitarbeiter Dr. Thomas Ludwig und Christoph Kotthaus mit den Vertretern des Deutschen Evangelischen Kirchentages getroffen und über die besonderen Anforderungen für Helferquartiere und Helferdienste gesprochen. Die dort gestalteten Mockups und Mehr …

KOKOS bei der Dienstbesprechung “Bevölkerungsschutz” in Unterfranken

Die Frage, wie man ungebundene und spontane HelferInnen bestmöglich in den Katastrophenschutz einbindet, bewegt nach wie vor die Gemüter im Katastrophenschutz. Die Regierung von Unterfranken hat daher am 22. Februar 2017 das IAT der Universität Stuttgart eingeladen, im Rahmen der Dienstbesprechung Bevölkerungsschutz in Unterfranken das Projekt KOKOS vorzustellen und mögliche Lösungswege zu diskutieren. Das Projekt Mehr …

6. Stuttgarter Runder Tisch »Forschung im Bevölkerungsschutz«

Um ungebundene und spontane HelferInnen erfolgreich in den Katastrophenschutz einzubinden, wurde im Projekt KOKOS das organisatorische Konzept der Mittlerorganisation entwickelt. Am 07. Februar 2017 beim 6. Stuttgarter Runden Tisch «Forschung im Bevölkerungsschutz» hatte die Universität Stuttgart nun die Gelegenheit, dieses Konzept vorzustellen und mit VertreterInnen des Katastrophenschutzes und anderen relevanten Akteuren zu diskutieren. Beim Einsatz Mehr …